×

Liquiditätsengpass – was ist das?

Liquide Mittel sind per definitonem die auf meinem Konto oder in der Kasse verfügbaren Geldmittel (Cash). Wenn ich meine Existenz langfristig sichern will, darf ich jeweils weniger ausgeben, als ich eingenommen habe. Daher sollte ich immer einen guten Überblick über meine liquiden Mittel behalten und deren Einsatz vernünftig planen.

Was ist ein Liquiditätsplan? Wozu dient er?

  • Ein Liquiditätsplan (oder auch eine Liquiditätsvorschau) stellt ein gutes Instrument dar, mit dessen Hilfe man die geplanten Einzahlungen und Auszahlungen pro Monat, Quartal oder Jahr in einem Verhältnis betrachten kann. Ein Liquiditätsplan zeigt mir, ob ich von dem auf meinem Konto oder in der Kasse verfügbaren Geld alle künftigen Ausgaben werde decken können. Sind die geplanten Ausgaben (Büromiete, Telefonkosten, Anschaffung eines neuen Computers etc.) höher, wird das Geld bald nicht mehr reichen.
  • Eine Liquiditätsvorschau kann als Nachweis verwendet werden, wenn ich beispielsweise ein Darlehen oder eine Beihilfe beantragen möchte.

Wie erstelle ich einen Liquiditätsplan?

Mithilfe der unten beigefügten IHK-Vorlage können Sie relativ schnell Ihre geplanten Einnahmen und Ausgaben sowie die verfügbare Liquidität ermitteln und eine sog. Liquiditätsvorschau erstellen. Die Summen werden jeweils automatisch errechnet, und Sie erfahren auf diese Weise sehr schnell, mit welchen Liquiditätsengpässen Sie in der nächsten Zeit zu rechnen haben.

Download: Tabelle "Liquiditätsvorschau" (MS-Excel)

 

Weitere Informationen folgen demnächst, schauen Sie bald mal wieder rein!

 

/Von Peter Oehmen/

 

 

Dolmetscher Übersetzer

Hier finden Sie Experten für eine Vielzahl von Sprachen und Fachgebieten

Seminare
Webinare

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

nach oben

bdue xing twitter facebook youtube pinterest linkedin mybdue

BB

facebook
×